Heilpraktiker
in Hamburg auf jameda

Bluttest

Spenglersan-Kolloide bestehen aus potenzierten Antigenen und Antitoxinen verschiedener Bakterienstämme, die mikrobiologisch aufbereitet wurden. Antigene sind körperfremde Substanzen, die eine Abwehrreaktion des Immunsystems auslösen. Der Körper bildet spezifische Antikörper gegen sie.

Bei dem Bluttest werden nur wenige Tropfen Blut vom Patienten benötigt, die dann sofort mit den Spenglersan-Kolloiden auf eine Testtafel aufgebracht und in verschiedenen Feldern durchmischt werden. Kommt es dabei in einzelnen Feldern zu einer Antigen-Antikörper-Reaktion (ausflocken), so liegt ein positives Testergebnis vor, das mit dem Patienten besprochen wird.

Der Spenglersan-Bluttest wird besonders bei Erkrankungen mit sogenannter „unbekannter Ursache“ eingesetzt.
Oft verbergen sich dahinter toxische Erbschwächen, die über mehrere Generationen weitergegeben wurden.

Aktuelle Veranstaltungen

Ihr Weg zu uns

Gesundheits-News

Webseite durchsuchen

nach oben